5. Fall

"Diesmal habe ich etwas größeres für euch...." sagte ein Sachverständiger der Firma Carexpert als er bei uns anrief, um uns diesen Schaden zu melden. Wir sollten schnell feststellen, was er mit "Größe" meinte...

Es handelte sich um einen ausgewachsenen Reisebus. Die Front und die komplette Beifahrerseite waren mit Graffiti in verschiedenen Farbtönen (blau und mattschwarz) verunstaltet.

 

Die verunreinigte Seite des Busses ist hier mit der unerwünschten "Sonderlackierung" gut zu sehen. Zum Vergrößern der Fotos bitte auf die Bilder klicken.

  Von schräg vorne sieht das Bild auf den ersten Blick nicht ganz so verheerend aus, jedoch war unabhängig vom sichtbaren Farbauftrag alles mit feinem Sprühnebel überzogen.

Auch die Front des Busses ist nicht verschont geblieben. Bitte Bild klicken.

Das Fahrzeug fährt täglich im Fahrschulbetrieb und ist schon über 20 Jahre alt. Dementsprechend stellte sich uns der Lack und der Gesamtzustand des Busses dar. Einen Vandalismusschaden an einem solchen Lack und den anderen betroffenen Oberflächen wie Glas, Gummi, Aluminium und Kunststoff zu beseitigen, ist wahrlich kein Zuckerschlecken. Einen Pkw zu sanieren ist schon ein gutes Stück Arbeit, aber hier handelte es sich um einen über 12 m langen Reisebus!

Hier das Heck nocheinmal im Detail. Zum Vergrößern bitte klicken.

In diesem Schadensfall lag nicht wie sonst üblich ein Gutachten von einem Nicht - Lacksachverständigen über Neulackierung und Austausch sämtlicher Glas, Kunststoff und Gummiteile vor. Allerdings hat man das verunreinigte Vehikel bei einer Lackiererei vorgeführt und der dortige Lackiermeister kam, wie sollte man es auch anders erwarten, zum Schluss, dass nur eine Neulackierung und der komplette Austausch der betroffenen Anbauteile Abhilfe schaffen würde. Hier sollte er sich (Sie haben es sicherlich nicht anders erwartet) gewaltig irren!

Respekt vor diesem Schadensfall flößte uns nicht die Schwere der Verunreinigung oder die Summe der unterschiedlichen Materialien ein, sondern in erster Linie beunruhigte uns das Alter der verunreinigten Oberflächen und die Dimensionen eines so großen Fahrzeugs. Nach einer gründlichen Wäsche zeigte sich, dass die Beaufschlagung noch schlimmer war als zunächst angenommen. Unter der Schmutzschicht wurde ein feiner Sprühnebel sichtbar, der sich über die gesamte Seite und Front des Busses zog.

   
Hier wurde durch den fragwürdigen "Künstler" keine Rücksicht genommen. Grafittifarbe in allen Ritzen und Kanten.  

Detailfotos - bitte zum Vergrößern auf die Bilder klicken.

  Hier sieht man unser Reinigungsmittel wirken. Doch das Gros der Arbeit liegt zu diesem Zeitpunkt noch vor uns.

Der Beginn einer zwei Arbeitstage währenden Arbeit. Bitte Bild klicken.

Bei Grafitti-Vandalismus im Allgemeinen liegt folgendes Problem vor. Da der "Rotzlöffel", der seine Schmierereien auf Bussen, Pkw, Fassaden, Fensterfronten usw. sprüht, keine Datenblätter oder sonstige Informationen über den verwendeten Sprühlack zurücklässt, ist die Herstellung eines geeigneten Reinigungsmittel schwierig. Wie Sie unter Gutachten und Lackanalyse nachlesen können, ist die übliche Verfahrensweise, auf Grund der Zusammensetzung einer Verunreinigung im Labor zu einem schonenden und trotzdem wirksamen Reinigungsmittel zu finden. Schleifmittel, Säuren, Verdünnungen oder andere aggressive Reinigungsmittel sind für uns tabu - weiteres hierzu in unserer Firmenphilosophie.

Obwohl unser Reinigungsmittel hervorragende Arbeit leistete, forderten die großen Flächen viel Geduld.

Bei einem Fall von Grafitti-Vandalismus fehlten uns diese wichtigen Informationen. Hierdurch können wir keine 100%igen Angaben über die Kostenhöhe der Reinigung machen. Auch können wir keine Garantie geben, dass überhaupt eine Reinigung möglich ist. Allerdings kennen wir unsere "Pappenheimer" und wissen, welche Lacke üblicherweise in der Grafitti-Szene verwendet werden. Bis heute waren wir in der Lage jeglich Form von Grafitti rückstandlos zu entfernen.

Hier war Detailarbeit gefragt. Keine noch so kleine Ritze wurde übersehen.

Der bisher härteste Fall war Thermolack auf einem Pkw. Dieser Lack ist bis über 500° C hitzebeständig und haftet ausgezeichnet. Aber auch diesem kamen wir auf die Spur und letztendlich strahlte der Wagen wieder wie frisch aus dem Werk und alle Beteiligten waren zufrieden (bis auf den Grafitti-Schmierer, wie wir hoffen).

Eine komplette Abhandlung über Grafitti-Verunreinigungen mit verschiedenen Einzelfällen, die auch durch Fotodokumentationen unterstützt werden, finden Sie unter "Sonstige Verschmutzungen".

Doch nun zurück zum Bus. Ein Problem, das der Geschädigte hatte, war, dass sein Versicherer es ablehnte, die Kosten für die Zweitlackierung und den Austausch der Glas-, Kunststoff, Gummi- und Alu-Teile zu tragen. Zumindest war hierfür eine große Eigenbeteiligung des Geschädigten vorgesehen. Da der Bus einige Jährchen auf dem Buckel hatte, sollten die Kosten von fast 6.000,00 € nur in zu einem geringen Teil übernommen werden. Daher war der Geschädigte schon sehr erleichtert, als wir ihm die Übernahme des Reinigungsauftrags bestätigten.

Halbzeit-
Der besonders stark betroffene hintere Teil ist schon einmal vom Grafitti befreit. Bild klicken!

Hiermit fing unsere Arbeit jedoch erst an. Zunächst musste ein geeignetes, aber auch schonendes Verfahren gefunden werden, die Verschmutzung zu entfernen. Hierbei stellte sich heraus, dass der blaue und der schwarze Lack miteinander "verwandt" waren. Falls Lacke die selbe Basis haben, beispielsweise Acrylharz, kann man oft ein kombiniertes Reinigungsmittel herstellen, dass beide Farben in einem Arbeitsgang entfernt. Dies war hier möglich.

Mit großer Sorgfalt gingen wir an die Arbeit. Im ersten Arbeitsgang wurde die eigentliche Verschmutzung entfernt. Jede kleinste Ritze mußte vom aufgesprühten Lack befreit werden. Die unterschiedlichen Trägermaterialien weisen eine teilweise sehr differierende Haftung auf. Besonders Gummi und Aluminium fordern Geduld. Hier ist die Reinigung besonders mühsam.

Sehr sorgfältig wird auch die abschließende Kon- servierung durchgeführt. Bitte Bild anklicken.

Danach erfolgte eine Politur und Konservierung des Busses. Auf Wunsch des Geschädigten wurde diese Behandlung auch am nicht durch Grafitti verschmutzten Teil des Fahrzeugs durchgeführt. Diese Arbeiten zahlte natürlich nicht die beteiligte Versicherung, sondern hierfür kam der Geschädigte auf. Nach den Konservierung glänzte der Bus. Die Farben waren aufgefrischt. Wenn wir die nicht betroffene Seite nur gewaschen hätten, wäre ein sehr großer Unterschied sichtbar gewesen. Die Politur hat dem alten Schätzchen gutgetan und wie ein Jungbrunnen gewirkt. Auch für uns war es sehr befriedigend, den Bus in einem rundum strahlenden Zustand zurückgeben zu können. Die Fenster nocheinmal geputzt, ein wenig Gummipflege auf die Reifen und der Bus wartet, wie aus dem Ei gepellt, darauf abgeholt zu werden. Inzwischen waren zwei Arbeitstage verstrichen und einer unserer Mitarbeiter meldete sich krank, weil er seinen Arm auf Grund der ungewohnten Arbeit nicht mehr anheben konnte.

Der Geschädigte war zufrieden und die Versicherung freute sich über die erheblich geringeren Sanierungskosten. Nur einen Bruchteil der 6.000,00 € kostete die Reinigung.

   
Kein bischen Sprühfarbe ist zurückgeblieben. Selbst in Ritzen, Kanten und Falzen ist alles verschwunden.  

Detailfotos - bitte zum Vergrößern auf die Bilder klicken.

  Der Bus strahlt wieder im Glanz alter Tage und ist durch die Konservierung sogar vor neuen Schmierfinken geschützt.

Für alle, die gern nocheinmal einen besonders genauen Blick auf unsere Arbeit werfen wollen, haben wir hier einige Detailaufnahmen im "vorher-nachher" - Verfahren fotographiert. Sie sehen einen Blinker, eine Typenbezeichnung, eine Gummidichtung usw. vor unserer Reinigung und danach. So ist der direkte Vergleich möglich und Sie können sich mit den eigenen Augen von der kompromislosen Qualität unserer Arbeit ein Bild machen. Auch wird der aufmerksame Betrachter verstellen, dass nicht nur die Verunreinigung entfernt wurde, sondern sich der Gesamtzustand der Fhzgs. erheblich verbessert hat. Und wenn Sie auch die anderen Seiten unserer Webseite betrachten, ist dies bei jeder Verschmutzung der Fall. Ob Flugrost, Farbnebel, Ruß-, Brand- und Löschstaubverschmutzungen oder ein Beaufschlagung mit PU-Schaum, die Fhzge. werden nach jedem Reinigungsverfahren sorgsam poliert und konserviert. Das Ergebnis ist schlichtweg beeindruckend.