Zur Hauptseite von Greg´s  Autopflege Service

Klicken Sie HIER um zurück zu den aktuellen News zu gelangen

 

Freitag, den 23. Dezember 2011



Wir wünschen allen unseren Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern und allen anderen "Websurfern" ein besinnliches Weihnachtsfest. Lassen Sie sich reich beschenken. sowie
einen guten Rutsch und alles Gute für das kommende Jahr 2012.

Im Zeitraum 24.12.2011 bis 08.01.2012 haben wir Betriebsferien. In Notfällen sind wir unter 0172-5374294 zu erreichen.

Donnerstag, den 01. Dezember 2011

Bei der Firma W. Becker in Mettmann haben unsere Techniker heute einen großen Schadenauftrag erfolgreich zu Ende gebracht. Hier waren bei einer Dachsanierung und den damit verbundenen Trockeneisarbeiten die Autos auf dem angrenzenden Parkplatz komplett mit chemischen Antragungen sowie Flugrost übersät worden. Ohne Einsatz von Säure, Schleifmitteln und Verdünnung konnten alle 112 Fahrzeuge saniert werden. Ein Austausch von Teilen oder sogar zuvor angestrebte Neulackierungen erwiesen sich als falsch und waren nicht von Nöten.

Dienstag, den 24. Mai 2011

Ein sichtlich schockierter Sachbearbeiter der Versicherung rief kürzlich bei uns an und bat um Hilfe. Er habe da einen Schadenfall bei dem Säure auf ein Fahrzeug gelangt sei und diese - so habe er sich sagen lassen - müsse neutralisiert werden. Diese Aussage ist absolut richtig denn bei säure- und kalkhaltigen Substanzen müssen die aggressiven Inhaltsstoffe direkt "dekontaminiert" werden.

Somit kann der Prozess aufgehalten werden, der später dann für ein "zerfressen" und somit für eine Beschädigung sorgt, gestoppt werden und durch entsprechende Nachbereitung eine vollständige
Sanierung der Oberflächen erzielt werden. Wichtig hierbei ist jedoch dass man einen Schadenfall mit Säure / Kalk / Beton / Zementstaub als absoluten Notfall einstuft. Höchte Priorität und Eile ist geboten - sowohl bei der Schadensmeldung als auch beim Sachbearbeiter & Sachverständigen. Wenn zuviel Zeit vergeht, dann ist das ganze Know-How einen derartigen Schaden zu beseitigen umsonst und das Spiel gegen die Zeit ist verloren.

Im unten bebilderten Fall ist dies leider eingetreten. Hier kam jegliche Hilfe zu spät. Die Oberflächen sind unwiederbringlich zerstört und können nur durch eine Neulackierung wieder instandgesetzt werden.

Wir hoffen, dass die schockierenden Bilder für alle zukünftigen Betroffenen eine Lehre darstellen. Wir bedauern, dass wir im vorliegenden Fall leider keine Hilfe mehr leisten konnten, jedoch ergaben sich auf Grund der Umstände beeindruckende Schadensbilder, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Klicken Sie bitte hier um weitere Bilder einsehen zu können.





Montag, den 09. Mai 2011

Bei Sanierungsarbeiten eines Fabrikschornsteins in Leipzig gelangten Betonreste sowie Rückstände einer Korrosionsschutzbeschichtung auf die in der Nähe geparkten Fahrzeuge. Knapp 20 Fahrzeuge wurden hierbei durch die Epoxidlack-haltige Substanz verunreinigt. Unseren Technikern bot sich ein "faszinierender" Anblick, denn selten konnte man derart spektakuläre Videoaufnahmen und Fotos fertigen. Auf den folgenden Bildern sieht man sehr gut die einzelnen Tropfen des Epoxidlackes und in den Motorhauben spiegelt sich der Übeltäter direkt wider: der Schornstein.











Donnerstag, den 28. April 2011

Auf dem Werksgelände der HGM Energy GMBH in Bremen erhielten diverse Türme einen neuen Anstrich. Diese Türme sind überdimensionierte Tanks, die in unmittelbarer Nähe der Mitarbeiterparkplätze gelegen sind. Bei den Malerarbeiten wurden diese Mitarbeiterfahrzeuge durch Farbnebel verunreinigt.

Durch die wirtschaftliche Expansion des Unternehmens wurden im Laufe der letzten Jahre weitere Türme gebaut, die ebenfalls gestrichen werden mussten. Den dabei eingesetzten Handwerker jedoch unterlief auch ein Verarbeitungsfehler so dass bis zum heutigen Tage unsere Sanierungstechniker in insgesamt 3 unterschiedlichen Schadensfällen vor Ort waren um mehr als 250 Autos von dem verwendeten 2K-Epoxidlack zu befreien.

Man wusste unsere Arbeiten vor Ort sehr zu schätzen und wir wurden sehr freundlich aufgenommen. Wir behalten die Zeit vor Ort als sehr positiv in Erinnerung und die gute Stimmung wird auch im oben abgebildeten Schreiben ebenfalls sehr deutlich.

Wir möchten uns für das entgegengebrachte Vertrauen und die freundlichen Worte in der unten abgebildeten Referenz ganz herzlich bedanken!



Mittwoch, den 02. März 2011

Heute haben wir einen neuen Schadenfall im Bereich "Fotodokumentation" hinzugefügt.
Ein Vandalismus-Schaden, bei dem ein Eimer mit unbekannter Farbe auf einem Autodach ausgeleert wurde und diese sich dann Dank Schwerkraft ihren Weg in alle Ritzen und Winkel gesucht hatte. Ein spektakuläres Schadensbild bei dem abschließend gesagt werden kann, dass sich alle Kunststoffteile sanieren ließen und kein Bauteil neulackiert werden musste. Dies ist aber auch dem zuständigen Sachverständigen zu verdanken, der keine Reinigungsversuche selbst oder durch Dritte hat vornehmen lassen, sondern uns direkt informierte, so dass unsere Oberflächentechniker sich mit dem Schaden auseinander setzen konnten.

Klicken Sie hier um zur ausführlichen Dokumentation in Bild & Wort zu gelangen.



Montag, den 21. Februar 2011

Bei der Deutschen Rentenversicherungsanstalt im westfälischen Münster wurde das zum Gelände gehörige Parkhaus neu gestrichen. Ein Parkhaus dient bekanntlicherweise zum Parken von Autos. Bei knapp 2.000 Mitarbeitern, die dort beschäftigt sind, werden bei Berücksichtigung von Fahrgemeinschaften & Mitarbeitern, die mit Fahrrad, Bus / Bahn anreisen immer noch weit über 1.600 Autos dort täglich abgestellt. Die Beton- und Bautenschutzfarbe wurde mit Hilfe von "Airless"-Pistolen aufgetragen; hierbei kam es jedoch durch witterungsbedingte Winde zu Verwehungen, so dass die umliegenden Fahrzeuge alle mit weißer Farbe überzogen wurden.

Der erste Fehler wurde gemacht, dass man keinen Sachverständigen eingeschaltet hat. Denn so wurden zunächst nur die Halter der Fahrzeuge, die im direkten Umfeld standen über den Schaden informiert und deren Kennzeichen der Versicherung übermittelt. Bei den Dimensionen des zu streichenden Gebäudes war aber schnell klar, dass nicht nur 20 Autos betroffen sein konnten. Vor allem durch die Tatsache, dass Farbnebel sich radial ausbreitet und dabei auf Flächen im Umkreis von 1200m niederlegt, waren erheblich mehr Fahrzeuge betroffen als zunächst angenommen.

Die betroffenen Fahrzeughalter machten sich ernsthafte Sorgen, denn teilweise waren Ihre Autos gerade mal 3 Monate alt! Daher fuhren einige Betroffene direkt zu ihrem Autohaus des Vertrauens um sich Rat einzuholen, andere wiederum ließen Ihr Fahrzeug direkt vor Ort um den Farbnebel entfernen zu lassen. Wie sich später herausstellte, waren die durchgeführten Arbeiten nicht von Erfolg gekrönt und die augenscheinliche Entfernung war aus fachlicher Sicht als gescheitert zu betrachten, denn die Farbpunkte waren entweder nicht beseitigt, oder man hatte den Lack leicht angeschliffen - man hatte alles probiert; aber die Ergebnisse hatten mir "fachlicher Sanierung" und "Kompetenz" nicht viel gemeinsam. Ein Autohaus ist eben keine Anlaufstelle für Oberflächentechnik, sondern zuständige für Verkauf, Reparaturen und Inspektionen.

Die Versicherung beauftragte die carexpert GmbH, die ein jahrelanger Partner von Greg's Autopflege Service ist. Somit wurden wir eingeschaltet als "Retter in der Not". Denn zwischenzeitlich waren Kostenvoranschläge erstellt worden, die deutlich im 4stelligen Bereich sich wiederfanden. Aber den Vogel schoß eine FORD Vertragswerkstatt ab: hier bot man zur Behebung des Schadens ein Abreiben der Oberflächen mit Nitro an, um anschließend den Lack anzuschleifen und künstlich hochzupolieren. Nach Rücksprache mit unserem Lacksachverständigen zog man die Notbremse und gebot Einhalten. Es wurde konkret ermittelt welche Farbe zum Einsatz gekommen war. Die DIN-Sicherheitsdatenblätter ermöglichen es eine Laboranalyse zu erstellen, aus deren Ergebnissen Greg's Autopflege Service dann einen Reiniger erstellen kann, der genau auf diese Verunreinigung (Farbnebel von Beton & Bautenschutz) zugeschnitten ist und mit dessen Hilfe dann die Oberflächentechniker ohne Säure, ohne Schleifmittel und ohne Verdünnung die Fahrzeuge fachgerecht sanieren können.

Die Arbeiten konnten vor Ort durchgeführt werden. Hier nochmal herzlichen Dank an die "Jungs" der Fahrbereitschaft, die Ihre Hallen uns zur Verfügung gestellt haben.

Als die ersten Fahrzeuge an die Halter zurückgegeben wurden, war die Freude groß. Jedoch mussten wir bald die nächste Hiobsbotschaft hinnehmen, denn die Arbeiten an dem Parkhaus waren noch nicht abgeschlossen. Die aufgeregten Maler kamen an und baten uns in Ihrer Misslage zu helfen. Hierbei wurde ein massiver Fehler gemacht. Im naßkalten November wurde abschließend die Außenfassade des Parkhauses gestrichen, jedoch setzte die Farbe eine Trocknungszeit von 48 Stunden voraus. Leichter Regen und Morgentau sorgten dafür, dass die Farbe sich löste und in Form von Läufern und Tropfenbildungen auf die parkenden Autos herabließ.

Natürlich steht es den Geschädigten frei, ob sie die angebotene Sanierung in Anspruch nehmen oder aber eine finanzielle Abgeltung wünschen. Wir raten generell davon ab, finanzielle Abgeltungen in Anspruch zu nehmen, denn man läßt sich einen Schaden (auch wenn es hier nur um eine Beaufschlagung geht und nicht um eine Beschädigung) anerkennen und bekommt im übertragenen Sinne Geld dafür, dass man ein kaputtes Teil in Kauf nimmt. Rechtlich sieht die Sache jedoch so aus, dass ein Bauteil nur einmal kaputt gehen kann. D.h. haben Sie danach einen Unfall, jemand fährt Ihnen in die Stoßstange oder sonstige Beschädigungen treten ein, ist das ein Problem. Denn es tritt keine "Schadenserweiterung" ein. Somit haben Sie keinerlei Ansprüche bei einem neuen Schaden. Wenn man jetzt bedenkt, dass die gesamte Außenhaut des Fahrzeugs (Lack, Kunststoffteile, Fenster & Gummis) von Farbnebel betroffen ist, "wirft" man also für ein paar Kröten sämtliche (zukünftige) Ansprüche weg.

In dieser Sache kam genau dieser Fall zu stande. Der Fehler war, dass die finanzielle Abgeltung bei einigen Anspruchstellern schon vorzeitig durchgeführt wurde (statt nach Abschluß aller Sanierungsarbeiten). Somit hatte eine Halterin eine finanzielle Vergütung bereits erhalten und fand nun ihr Auto in einem desolaten Zustand vor: durch die Art des Einparkens stand ihr Fahrzeug halb unter dem Vordach und halb unter freiem Himmel. Somit war das Auto von vorne bis hinten mit heruntergetopfter Fabe in Form von dicken Klecksen und langen Läufern "verziert". Eine unangenehme Situation, denn ein Anspruch auf Sanierung ergab sich nicht!

Insgesamt wurden 151 Fahrzeuge durch Greg's Autopflege Service saniert. Auf den ersten Blick scheint dies eine hohe Zahl zu sein, jedoch in Anbetracht der Tatsache, dass somit gerade mal knapp 10% der Fahrzeuge tatsächlich betroffen waren, relativiert sich die Zahl dann wieder. Die Geschädigten waren allesamt sehr zufrieden, so dass Herr Limke, Referatsleiter der Deutschen Rentenversicherung Westfalen, sich nochmals in schriftlicher Form bedankte. Wir möchten uns für das entgegengebrachte Vertrauen und die freundlichen Worte in der unten abgebildeten Referenz ganz herzlich bedanken!



Freitag, den 24. Dezember 2010



Wir wünschen allen unseren Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern und allen anderen "Websurfern" ein besinnliches Weihnachtsfest. Lassen Sie sich reich beschenken. sowie
einen guten Rutsch und alles Gute für das kommende Jahr 2011.

Im Zeitraum 24.12.2010 bis 10.01.2011 haben wir Betriebsferien. In Notfällen sind wir unter 0172-5374294 zu erreichen.

Donnerstag, den 25. November 2010

Schmalkalden - ja, genau der Ort, der in den letzten Wochen in den Nachrichten für Aufregung gesorgt hatte, da dort sich ein riesiges Erdloch aufgetan hatte. Genau in diesem Ort waren zu der Zeit auch Oberflächentechniker aus unserem Hause tätig, denn bei Betonschutzarbeiten einer Biogasanlage der hiesigen Agrargenossenschaft waren 25 Fahrzeuge der Mitarbeiter mit 2-K-Epoxidharzlack verunreinigt worden. Nachdem ein Sachverständigenbüro den Schaden begutachtet hatte, versuchte ein örtlicher Aufbereiter die Verunreinigung zu beseitigen. Wie zu erwarten war, scheiterte er an dieser Herausforderung nicht nur, nein: er zerstörte bei seinen Versuchen mit unterschiedlichen Mitteln u.a. Ceranfeldschabern sämtliche Oberflächen der Fahrzeuge.

Die DEKRA und der Werkstattmeister der Agrargenossenschaft nahmen kontakt mit Greg's Autopflege Service auf und schilderten ihr Problem. Nach kurzem Gespräch wurde klar, dass möglicherweise Hilfe in Aussicht war, die betroffenen restlichen Fahrzeuge fachgerecht zu sanieren. Nachdem unser Labor den Epoxidharz analysiert hatte, konnte mit Hilfe der Analyseergebnisse ein adäquater Reiniger hergestellt werden und umgehend mit den Arbeiten vor Ort begonnen werden. Äußerst freundlich und mit offenen Armen wurden wir von den Mitarbeitern der Agrargenossenschaft empfangen und begannen mit unseren Arbeiten. Die betroffenen Autos waren von unterschiedlicher Größe, vom getunten VW Corrado, deren Besitzer hocherfreut war, dass sein Schmuckstück gerettet werden konnte, bis hin zum Neuwagen (4 Monate alt) des Werkstattmeisters.

Wir konnten in erstaunte Gesichter blicken, als wir am ersten Abend das erste Fahrzeug zurück geben wollten. So etwas hatte man nicht erwartet. Ohne Einsatz von Schleifmitteln, ohne Säure und ohne Verdünnung wurden sämtliche Epoxidharz Verunreinigungen beseitigt. Selbst die Mitarbeiter, die mit vorher mit großer Skepsis reagiert hatten, waren spätestens jetzt zum "Fan" geworden und konnten gar nicht früh genug einen Sanierungstermin bekommen.

Nach Abschluß der Arbeiten sprach man unseren Technikern nochmals "Lob und Anerkennung" aus. Dieses Lob erreichte uns auch am heutigen Tage in schriftlicher Form. Wir möchten uns für das entgegengebrachte Vertrauen und die freundlichen Worte in der unten abgebildeten Referenz ganz herzlich bedanken!



Freitag, den 19. November 2010

 

Nachdem bei Anstreicharbeiten das Parkhaus bei der deutschen Rentenversicherungsanstalt in Münster duzende Fahrzeuge der über 2.000 Mitarbeiter mit Farbnebel verunreinigt wurden, erreichte "Greg's Autopflege Service" einige Wochen später ein Hilferuf der zuständigen Versicherung. Denn da es sich bei der verwendeten Farben um eine Betonschutzfarbe handelte, war diese nicht nur ausgehärtet, sondern auch mit herkömmlichen im Handel erhältlichen Mitteln nicht fachgerecht zu beseitigen.

Einige "Neunmalkluge" Fahrzeughalter hatten voreilig ihr Autohaus des Vertrauens aufgesucht und eine Beseitigung der Farbe in Auftrag gegeben. Egal ob Audi, BMW, Ford oder auch VW - keine Werkstatt hatte ein Wundermittel parat um sich dieser speziellen Verunreinigung anzunehmen und diese fachgerecht und rückstandslos zu beseitigen. Statt dessen wurden wahnwitzige Kostenvoranschläge erstellt, auf denen dem Halter schriftlich (!) mitgeteilt wurde, dass sein Auto mit Verdünnung , oder aber auch schlichtweg mit Säure behandelt werden würde um die Verunreinigung zu beseitigen.

Natürlich hatte keine der erwähnten Methoden Erfolg - denn Verdünnung und Säure sind schlichtweg keine zugelassenen Reiniger für Oberflächen im KFZ-Bereich!

Ein Golf 5 - Fahrer verlor die Geduld, nachdem man 7 verschiedene Mittel und Techniken auf der Haube erfolglos probiert hatte. Er ließ die Arbeiten an seinem Auto einstellen und zeigte unseren Oberflächentechnikern die Haube. Das Ergebnis war erschreckend. Denn die ursprüngliche Verunreinigung hatte sich durch die nicht fachgerechten Reinigungsversuche zu einer Beschädigung entwickelt. Tiefe Kratzer, Verdünnungsspuren im Klarlack sowie Fehlstellen und Kraterbildung durch mechanischen Abtrag waren das Ergebnis der Arbeiten des Autohaus des Vertrauens.

Bei den Sanierungsarbeiten durch Greg's Autopflege Service wird ein extra auf die Verunreinigung zugeschnittenes Reinigungsmittel verwendet, dessen Anwendung keinerlei Lackabrieb erzeugt und bei dem sämtliche Fahrzeugherstellergarantien erhalten bleiben.

Bei den Arbeiten an einem VW Bora haben unsere Techniker festgestellt, dass dieses Auto einem Absäuerungsprozess ausgesetzt worden war um Flugrost zu beseitigen. Wir weisen Versicherungen und Geschädigte immer wieder daraufhin, dass Flugrost sich mit unserer Methode fachgerecht und OHNE Säure entfernen läßt - zum gleichen Preis wie eine nicht fachgerechte Absäuerung.

Folgeschäden einer Säurebehandlung sind angegriffene Oberflächen, zersetzende Hohlraumversiegelung mit anschließendem Rostbefall bis hin zur Durchrostung, verblasste Kunststoffteile und angegriffene, poröse Gummidichtungen.

Zu Dokumentationszwecken haben wir hier einige Detailphotos eingestellt um Ihnen einen Eindruck zu verschaffen vom Schadensbild nach einer nicht fachgerechten Säurebehandlung.





 

Montag, den 06. September 2010

Nachdem wir sehr viel positives Feedback zu unserem Fachvideo "Innovationen in der Beseitigung von Industrieverschmutzungen" erhalten haben, hatten wir dieses Ihnen auch auszugsweise online auf unserer Webseite zur Verfügung gestellt.
Da wir dieses Jahr unser 25jähriges Firmenjubiläum feiern dürfen, wollen wir Ihnen auch einen Einblick gewähren in unser neues Fachbuch. Dieses beschäftigt sich in vielschichtiger Weise mit unterschiedlichen Verunreinigungen auf Kfz-Oberflächen und der fachgerechten Sanierung:

Unser einzigartiges Verfahren funktioniert ohne Schleifmittel, ohne Säure und ohne Verdünnung.

Hierbei geht es um die Entfernung von

*Graffiti
* Dispersions-Farbnebel
* Dioxin- und Rußbeseitigung bei Brandschäden
* Löschstaub
* 2k-Lacken bis hin zur Fahrbahnmarkierungsfarbe
* Flugrostbeseitigung
* hartnäckigem Bitumen,
* ausgehärtetem PU-Schaum
* Beton- und Kalkentfernungen


Für den Geschädigten, aber auch für den Sachverständigen stehen wir mit Rat und Tat zur Seite. Wir arbeiten bundesweit, d.h. unsere Teams arbeiten sowohl an der dänischen Grenze, aber auch am Bodensee, im 3-Länder-Eck aber auch hin bis zur Oder - einfach bundesweit.

Bei 95 % aller Fälle, ist eine Neulackierung fachlich der falsche Weg - denn es handelt sich nicht um Beschädigungen, sondern um Verschmutzungen; und die kann man mit dem nötigen Know-How erfolgreich entfernen.
Oftmals lassen sich Schadensfälle ohne viel Aufwand schon am Telefon beurteilen. Eine Arbeits- und Aufwandsersparnis für Sie und uns.

Wir möchten Ihnen die Möglichkeit geben, kostenlos die Kapitel unseres Fachbuches in digitaler Form (PDF) zu speichern. So haben Sie diese bei Terminen vor Ort auf Ihrem Laptop auch immer griffbereit.
Bitte klicken Sie hier um zu unserem Fachbuch in PDF Form zu gelangen.

 

Dienstag, den 24. August 2010

Sehr häufig bekommen wir derzeit PU-Schaum (auch bekannt als Montagebauschaum) Schadensfälle gemeldet, wo wir mit unser Fachkompetenz sowie unserem Know-How der Sanierung zur Hilfe gerufen werden. Ohne Verdünnung, ohne Schleifmittel und ohne Säure lassen sich die wurstähnlichen Bestandteile wieder entfernen ohne auch nur einen Kratzer zu hinterlassen. Wichtig ist immer nur, dass in diesem Fall (sowie bei allen anderen Schäden auch, weder der Kunde noch der Sachverständige Reinigungsversuche durchführen!). Sie melden uns den Schaden und wir beseitigen die Verunreinigung. Dass wir dies erfolgreich können, haben wir kürzlich erst wieder bewiesen. Die Geschädigten der Firma Schreiber haben Ihren Dank für unsere einzigartigen Arbeiten in einem Schreiben zum Ausdruck gebracht, welches wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Klicken Sie hier um die Referenz einzusehen.

Mittwoch, den 05. August 2010

Während derzeit zwei unserer Teams einen Elastopor-Schaden (PU-Schaum ähnlich) in Buchholz in der Nordheide abwickeln, erreichte uns ein Schreiben der Firma "Teckentrup". In diesem Schreiben wurden unsere Mitarbeiter und ihre qualifizierten Arbeiten vor Ort gelobt. Sie hattenmerh als 170 stark verunreinigte Fahrzeuge von 2k Farbnebel befreit. Die dazugehörige Referenz können Sie ab sofort auf unserer Webseite begutachten. Klicken Sie hier um die Referenz einzusehen.

Montag, den 12. Juli 2010

Wir haben eine kleine Fotoreihe für Sie zusammengestellt zum Thema "kalkhaltige Betonspritzer auf einem schwarzen VW Golf 4". Wieder einmal konnten wir den Beweis antreten, dass eine Neulackierung aus verschiedensten Gründen nicht sinnvoll ist - vor allem aus finanzieller Sicht. Aber sehen Sie selbst. Klicken Sie hier um zu der Bilderstrecke zu gelangen.

Donnerstag, den 10. Juni 2010

Nachdem wir letztes Jahr unser Fachbuch "(K)ein unmöglicher Auftrag: Innovationen in der Beseitigung von Industrieverschmutzungen" veröffentlicht haben bieten wir Ihnen heute auch eine absolute Neuerung auf dieser Homepage an. Zum ersten Mal bekommen Sie einen Eindruck von unseren Arbeiten, wenn Sie uns über die Schulter gucken dürfen. Wir haben absofort unseren eigenen Videochannel online. Wir haben derzeit 11 verschiedene Videokurzfilme online gestellt und werden nun regelmäßig neue Beispiele von aktuellen Schadensfällen dort einfügen. Die Videos dokumentieren die Entfernung von Brand-, Ruß- und Dioxinverschmutzung, Farbnebel & Graffiti, Flugrost, Epoxidharz, Acrylharz, 2K Lacken, Schiffsbaufarbe sowie Löschstaub und hartnäckigem PU-Schaum Verunreinigungen.

Um zu den Videos zu gelangen nutzen Sie im Menu den Button "VIDEO-CHANNEL" oder klicken Sie einfach hier.

Montag, den 31. Mai 2010

Wir haben den Online-Report zum Motorradschadensfall (Dioxin- und Rußverschmutzung) fertigstellen können. Neben ausführlichen Erklärungen finden Sie weitere Schadensbilder in der entsprechenden Rubrik. Bei diesen Sanierungsarbeiten war deutlich zu sehen, wie aggressiv und schwerwiegend die Verunreinigung war. Ein bisher beispielloser Ausnahmefall trat ein, da ein enomer hoher Prozentsatz an zerfressenen Bauteilen bedingt durch die aggressive Verunreinigung ausgetauscht werden musste. Klicken Sie hier um zu dem Schadensfall zu gelangen.

Freitag, den 05. März 2010

In den Wintermonaten erreichen uns verstärkt Anfragen bzgl. Sanierung von Löschstaub & Brandfahrzeugen. Wir möchten Ihnen heute einen Einblick geben in die Sanierungsarbeiten eines spektakulären und ungewöhnlichen Brandschadens. Bei einem Brand in einer geschlossenen Halle kam es zu einer Kontamination von 16 hochwertigen Motorrädern. Hierbei waren 14 von 16 Maschinen absolute Neufahrzeuge, bei denen noch die Schutzwachsversiegelung vorhanden war. Klicken Sie hier um einen Einblick in die Sanierung dieser dioxinverseuchten und mit einem schmierigen Rußfilm verschmutzten Motorräder zu bekommen.

Mittwoch, den 16. Dezember 2009

Wir wünschen allen unseren Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern und allen anderen "Websurfern" ein besinnliches Weihnachtsfest. Lassen Sie sich reich beschenken. sowie einen guten Rutsch und alles Gute für das kommende Jahr 2010.

Montag, den 12. Oktober 2009

Als bundesweit tätiges Unternehmen waren unsere Teams dieses Jahr unter anderem in Friedrichshafen am Bodensee tätig, aber auch kur vor der dänischen und auch der polnischen Grenze. Daher war der in der letzten Woche begonnene Auftrag in Großzöberitz (nähe Bitterfeld) keine Überraschung für das Team, welches hier zum Einsatz gerufen wurde. Bei der bekannten Firma Teckentrup - einem Hersteller für Toren, Türe & Zargen - wurden durch eine Fremdfirma Lackierarbeiten an den neu gebauten Werkshallen durchgeführt. Hierbei wurden allerdings keine Sicherheitsmaßnahmen getroffen, d.h. die in unmittelbarer Nähe (keine 2 Meter!) stehenden Fahrzeuge der Mitarbeiter (2 Parkplätze) wurden weder informiert noch abgedeckt bzw. sinnigerweise umgeparkt.
Uns erwartete vor Ort ein typisches Verunreinigungsbild: Tausende, weiße Punkte auf unterschiedlichen Oberflächen von Kfz. Allerdings hatten wir noch ein kleines Hindernis zu überwinden, denn der Malerbetrieb hatte zwei unterschiedliche Farben verwendet. Somit musste unser eingesetztes Reinigungsmittel idealerweise die beiden unterschiedlichen Farbbeaufschlagungen entfernen.

Update 14.12.09: Wie gewohnt konnten wir unsere Reinigungsarbeiten ohne Säure, Verdünnungsmittel und viel wichtiger - ohne Schleifmittel - durchführen und haben insgesamt 170 verschiedene Fahrzeuge professionell sanieren können

Donnerstag, den 16. Juli 2009

Während derzeit zwei unserer Teams einen Bitumenschaden in Dortmund bei den Gasrußwerken abwickeln, erreichte uns ein Schreiben der "Neuen Jadewerft Wilhelmshaven". In diesem Schreiben wurden unsere Mitarbeiter und ihre qualifizierten Arbeiten vor Ort gelobt. Sie hatten 67 stark verunreinigte Fahrzeuge von Muschelkalk befreit. Ein paar Bilder sowie die dazugehörige Referenz können Sie ab sofort auf unserer Webseite begutachten. Klicken Sie hier um die Referenz & Photos einzusehen.


Montag, den 4. Mai 2009

Wir bedanken uns für die zahlreichen positiven Rückmeldungen zu unserer Publikation "(K)ein unmöglicher Auftrag - Innovationen in der Beseitigung von Industrieverschmutzungen". Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail und werden Ihnen das Buch (gegen eine Schutzgebühr von 15 EUR) umgehend zur Verfügung stellen. Bitte klicken Sie hier um eine Mail zu senden. Alternativ können Sie auch das Buch in der Buchhandlung bestellen; die ISBN Nummer lautet: 978-3-00-024851-1


Dienstag, den 17. Februar 2009

Einem Feuer ist es schon immer egal gewesen, welche Jahreszeit es gerade ist. Daher geriet mitten im Winter eine Halle in Duisburg in Brand. Die enorme Rauchentwicklung sowie der Ruß deckten einen Reisebus komplett ein. Der Brand sorgte auch dafür, dass die Teerpappe des Hallendaches sich verflüssigte und auf das Dach des Reisebuses herabtropfte. Ein katastrophales Schadensbild für den Eigentümer, jedoch durch die Weitsicht des zuständigen Sachverständigen vor Ort kein Problem. Denn die Sanierungskosten lagen weit unter dem Restwert des Buses, so dass eine Sanierung und Dekonterminierung durchgeführt werden konnte. Somit war der der Bus wieder voll einsatzbereit für das Reiseunternehmen. Sehen Sie hier ein paar spektakuläre Bilder. Bitte klicken Sie auf die Bilder um eine größere Ansicht zu erhalten.


Der verunreinigte Bus kurz
nach der Anlieferung

Das mit Ruß überzogene Dach sowie große
Rückstände von geschmolzener Teerpappe

Nahaufnahme des Busdaches offenbart
Rückstände der geschmolzenen Teerpappe

Sämtliche Oberflächen
sind betroffen

Der Bus erstrahlt nach der
Sanierung im neuen Glanz

Das Dach konnte vollständig und
fachgerecht saniert werden
     

Mittwoch, den 31. Dezember 2008

Wir wünschen allen Beteiligten unseres Hauses
einen guten Rutsch und alles Gute
für das kommende Jahr 2009.




Donnerstag, den 12. November 2008

Was lange währt, wird endlich gut. Wir haben unser Buch "(K)ein unmöglicher Auftrag - Innovationen in der Beseitigung von Industrieverschmutzungen" fertiggestellt. Frisch aus der Druckerei können wir Ihnen nun unser neues Printmedium präsentieren. 25 Jahre Erfahrung auf 124 Seiten, Farbfotos und Informationen inklusive Schadensbildkatalog. Das ist die ultimative Lektüre, die von unserem Lacksachverständigen Gregor Retkowski verfasst worden ist. Ein Streifzug durch die verschiedensten Verunreinigungen - von Brandschäden über Farbnebel, von Flugrost bis Löschstaub, von mineralischen Beaufschlagungen oder Verätzungen bishin zur fast alltäglichen Grafittiverunreinigung - all diese Themen werden hier nicht nur präsentiert sondern auch immer anhand von aktuellen Beispielen an Kundenfahrzeugen demonstriert. Lassen Sie sich überraschen was alles machbar ist. Austausch und Neulackierung und somit eine "saftige" Rechnung gehören demnach ad akta.

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail und werden Ihnen das Buch (gegen eine Schutzgebühr von 15 EUR) umgehend zur Verfügung stellen. Bitte klicken Sie hier um eine Mail zu senden.
Alternativ können Sie auch das Buch in der Buchhandlung bestellen; die ISBN Nummer lautet: 978-3-00-024851-1

Montag, den 18. August 2008

In den Hamburger Airbuswerken kam es innerhalb kürzester Zeit zu zwei unterschiedlichen Verpuffung von mineralischen Stoffen, die sich anschließend auf die in der Umgebung parkenden Autos niederließen. In einer Mammutaktion wurden die Fahrzeuge der Mitarbeiter untersucht und anschließend der Neutralisation sowie Konservierung zugeführt. Mit über 630 betroffenen Autos ist dieser Schadensfall deutlich als "großer" Schadensfall zu deklarieren. Wir haben zu diesem Schadensfall unsere Schadensfotodokumentation erweitert. Klicken Sie bitte hier um direkt zur Schadenfotodokumentation zu gelangen.

Donnerstag, den 20. März 2008

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass die Produktion an unserem umfangreichen und umfassenden Schadensbildkatalog derzeit auf Hochtouren läuft. Mit der Fertigstellung dieses einzigartigen Nachschlagewerks ist voraussichtlich im Sommer 2008 zu rechnen.


Montag, den 06. Februar 2006

Wir haben weitere Referenzen, die unsere spektakuläre Arbeit dokumentieren, für Sie online gestellt. Nutzen Sie bitte dazu die Rubrik "Referenzen" und klicken Sie hier.


Freitag, den 24. Juni 2005

Und wieder haben wir einen unmöglichen Auftrag erfüllt. Salpetersäure
Die Dimension dieser Verunreinigung muss wohl nicht erklärt werden. Eine ausführliche Schadendokumentation ist derzeit in Vorbereitung.

Donnerstag, den 13. Mai 2004

Wir freuen uns Ihnen heute eine neue Schadensfotodokumentation über die Vorgänge bei der Arbeit mit ungelöschtem Kalk präsentieren zu können. Klicken Sie bitte hier um direkt zur Schadenfotodokumentation zu gelangen.


Mittwoch, den 24. Dezember 2003

Wir wünschen allen Beteiligten unseres Hauses ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.


Dienstag, den 10. Juni 2003

Jüngst führte uns ein Schadensfall wieder in den Norden, nach Bremerhaven. Ein Malerbetrieb hatte eine Spundwand mit frischem Farbauftrag vor Korrosion schützen wollen. Direkt im Hafen liegend werden aufgrund der hohen Salzhaltigkeit besonders widerstandsfähige Farben verwendet. Wie sooft in solch einem Schadensfall dachten die Mitarbeiter des Malerfachbetriebs, dass die 500m entfernten Fahrzeuge weit genug entfernt stünden um nicht vom eventuellen Farbneben getroffen zu werden. Ein Irrglaube, dem wir immer wieder durch unsere Arbeit begegnen. Fakt ist jedoch leider, wie wir vor vielen Jahren als führendes Institut in der Emissionsforschung - in Zusammenarbeit mit Sachverständigenorganisationen - im Rahmen einer Studie feststellen konnten: Farbnebel, gleich jeglicher Art, wird 2km im Radius durch die Luft getragen und schlägt sich auf alles nieder, was sich innerhalb diesen Umfeldes befindet. Es handelt sich dabei immer um die Form einer Verpuffung, d.h. die Windrichtung ist vollkommen unrelevant. Unsere Explosionszeichnungen und Untersuchungen beweisen, dass Farbnebel, wo immer er auch auftritt, sich kreisförmig ausbreitet und nicht in eine einzelne Richtung zieht. D.h. uns war bereits im Vorfeld bekannt, dass die 500m entfernten Fahrzeuge sich eigentlich im Nahbereich befanden. Dementsprechend verunreinigt boten sich uns dann die einzelnen Kfz. Die Sachverständigen gaben sich bei diesem Fall die Klinke in die Hand und sprachen schnell von Neulackierung. Ein ortsansässiger Karosseriebauer, mit angeschlossener Lackiererei, witterte schnell das große Geld und stellte die Behauptung auf, er könne die betroffenen Fahrzeuge rückstandslos reinigen. Wenn Sie schon ein wenig auf unseren Seiten gesurft haben, so können Sie sich sicher vorstellen, wie schnell dieser vermeintliche Fachmann auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurde. Unter Verwendung von Schleifmitteln versuchte er hier in aggressiver Form und unsachgemäß diese Farbe und deren Rückstände zu beseitigen. Nicht nur, dass er nicht in der Lage war, die Farbpunkte zu entfernen, sondern er hat bei seinen Arbeiten gleich bis zur Grundierung durchgeschliffen. Diesen Fahrzeugen konnten wir leider nicht mehr helfen. Wie Sie sich vorstellen können hatte die Sache ein Happy End: nach Abschluss unserer Laboranalyse reinigten wir vor Ort gemäß unseres Gutachtens über 60 Fahrzeuge zur vollsten Zufriedenheit sämtlicher Beteiligten gemäß unserer Philosophie: eine ordnungsgemäße Sanierung findet ohne jegliche Form von Lackabrieb statt (siehe dazu auch: Firmenphilosophie). Sehr stolz präsentieren wir Ihnen heute das Dankesschreiben der betroffenen Geschädigten, die zunächst fälschlicherweise auf eine ortsansässige Firma gehört haben. (klicken Sie bitte hier für die Referenz)

Donnerstag, den 06. März 2003

Wir hatten hunderte Besucher in den letzten Wochen und haben für die Webseite sehr viel positive Resonanz erhalten. Dafür danken wir ganz herzlich! Wir würden uns noch mehr über ein paar nette Einträge in unser Gästebuch freuen

Montag, den 03. März 2003

Nun haben wir den letzen Part der Info - Offensive gestartet, welche sich an die freien Sachverständigen wendet. Bevor wir zu einem Schadenfall gerufen werden, liegen oft Gutachten mit sehr hohen Schadensummen vor. Meistens wird ausgesagt, dass das verunreinigte Fahrzeug neulackiert und sämtliche Kunsstoff - und Glasteile erneuert werden müssen. Diese unsachgemäßen Gutachten sind nach unserem Einschreiten "ein Fall für die Tonne".

Leider jedoch sorgen diese Gutachten meist für Ärger in dem Schadenfall. Normalerweise müsste der Geschädigte sich auf die Aussage des Fachmanns verlassen können. Oftmals mussten wir feststellen, dass gar kein Interesse bei Sachverständigen und Anwälten besteht die Kosten zu senken, da diese die Höhe ihrer Kostennote an der Höhe der Schadenssumme orientieren. Wir waren schon immer der Meinung, dass diese Form der Abrechnung nicht gut ist, da man von einem Gutachter eine Neutralität verlangen können sollte, die durch diese Ausgangsituation möglicherweise stark beeinträchtigt sein könnte.

Der Geschädigte kann von diesen Umständen und Hintergründen nichts wissen und geht natürlich davon aus, dass die Auskunft, die sie vom vermeindlichen Experten erhalten, richtig ist. Als nächstes wendet der Geschädigte sich an sein Autohaus, welches nicht nur kein Interesse hat, den Schadensfall so günstig wie möglich zu erledigen, sondern nicht die geringste Qualifikation aufweist einen solchen Schadenfall zu beurteilen, geschweige denn zu sanieren.

Wendet sich der Geschädigte an eine Lackiererei bekommt er schnell gesagt, man müsse sein Fahrzeug neu lackieren oder man bietet ihm eine "Reinigung" mit Schleifpasten oder Verdünnung an, welche nicht zum gewünschten Erfolg führt und sich schon von selbst verbietet.

Der Lackierer kann ein Fahrzeug lackieren. Unsere Tätigkeit ist erheblich komplizierter und erfordert ein sehr großes Fachwissen und Können. Was jedem Fahrzeughalter klar sein sollte, eine Zweitlackierung ist nie so gut wie der werksmäßige Originallack. Unsere Tätigkeit erhält den Originallack und somit den Wert des Fahrzeugs. Das optische Ergebnis ist allerding mit einer Neulackierung vergleichbar.

Ein so vorinformierter Geschädigte fällt natürlich aus allen Wolken, wenn es plötzlich heißt, sein Fahrzeug könne kostengünstig gereinigt werden und glaubt das erstmal nicht. Das heißt, weitere Gutachten werden eingeholt, Rechtanwälte beauftragt und ein völlig unnötiger und kostenintensiver Auflauf wird durch die vorausgegangene Fehlinformation ins Rollen gebracht.

Um solchen Ärger vorzubeugen, wollen wir Deutschland mit einem einzigartigen Kompetenznetz an Lacksachverständigen überziehen. Wir können nur 2 % der an uns herangetragenen Aufträge annehmen. Das heißt, wir platzen aus allen Nähten und benötigen gerade im unserem Bereich Gutachtenwesen tatkräftige Unterstützung. Außerdem schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe. Einerseits verstärken wir unser Team mit Mitarbeitern vor Ort, die keine lange Anreise haben. Anderseits nimmt die Zahl an "Ärger machenden" Gutachten ab. Damit wäre dann allen Beteiligten geholfen.

Dienstag, den 18. Februar 2003

Nach unsere kurzen Winterpause gehts gleich wieder in die Vollen. Hier sehen Sie ein Fahrzeug, dass es wirklich übel erwischt hat. Ein "Heimwerker" hat versucht sein Auto in der Garage zu verschönern. Nach einer kleinen " Teillackierung" (verbietet sich das nicht schon bei einem so jungen, teuren Fahrzeug???) hat der Verursacher einen Stahler vor den frisch lackierten Bereich gestellt, damit der Lack besser trocknet. Dann ist der Fahrzeughalter mit seinem Hund Gassi gegangen.

Als er wieder kam, traten schon schwarze Rauchschwaden aus der Garage. Durch die Hitze des Stahlers ist der Wagen in Brand geraten. Die vollkommenen zerschmolzenen Kunststoffteile werden selbstverständlich von einer Fachwerkstatt ausgetauscht. Danach werden wir eine gründliche Reinigung vornehmen, die nicht nur den Lack wieder vollkommen herstellt, sondern die Geruchsbelästigung, die von dem Fahrzeug ausgeht, beseitigt.

Die Beseitigung von Rußverunreinigung und die Geruchsbelästigung sind allerdings nicht die primäre Aufgabenstellung an diesem stark in Mitleidenschaft gezogenen Fahrzeug. Wichtig ist es, die beim Brand entstandenen Schadstoffe z.B. Dioxine (hochgiftig) zu beseitigen. Der Grund UNS bei einem solchen Schadensfall zu beauftragen, sollte immer sein, diese hochgiftigen Substanzen einwandfrei zu beseitigen. Hierauf haben wir uns spezialisiert. "Etwas saubermachen" kann eine normale KFZ - Aufbereitungsfirma auch... wir hingegen sind auch in der Lage so anspruchsvolle Tätigkeiten mit einem in der Welt einmaligen Verfahren auszuführen und ein so schwer mit Schadstoffen kontaminiertes Fahrzeug zu sanieren.

 

Dienstag, den 11. Februar 2003

Sie werden nicht glauben, was uns nun wiederfahren ist. Abgesehen von der durchgehend positiven Resonanz die wir auf unser Fax und über unsere Webseite erhalten haben, gab es einen nahezu unglaublichen Vorfall.

Der Geschäftsstellenleiter der Continentale Versicherung Herr Rainer Müller aus Hamburg hat seinen Rechtsanwalt beauftragt, der uns sofort massiv unter Druck setzte und uns eine Rechnung von 322,53 EUR ins Haus schickte. Sie haben sicherlich schon von diesen Abmahnvereinen gehört. Nun hat es uns auch erwischt. Es ist schon erstaunlich was in unserem Rechtsstaat so möglich ist und wozu sich manche Personen hinreißen lassen.

Wir haben die Sache natürlich abgelehnt. Die Herrschaften werden sich noch wundern. Unser Fax enthielt keinerlei Werbung und es wurde auch nichts zum Verkauf angeboten. Das Fax diente nur zu Informationszwecken. Desweiteren wurde es im Auftrage des Arbeitgebers des Herrn Müller erstellt und auf dessen Geheiß an ihn versandt. Wir haben den ganzen Vorgang an die Continentale weitergeleitet und dort war man über solche Machenschaften sehr erzürnt. 322,53 Euro wollte man aus uns herauspressen ...wegen eines Faxes....wir haben sehr gelacht und unser "Anekdotenbuch" wurde wieder um ein weiteres lustiges Kapitel erweitert.

Sonntag, den 02. Februar 2003

Heute haben wir unsere Informationsoffensive "Versicherungen" gestartet. Obwohl wir seid vielen Jahren in unserem Spezialbereich tätig sind, werden wir teilweise bei den Versicherungen noch wie ein Geheimtipp gehandelt.

Meist weiß in den großen Konzernen die eine Hand nicht, was die andere tut. Bei den hauseigenen Sachverständigen oder den zuständigen Sachbearbeitern werden wir wie ein Geheimtipp behandelt. Warum - liegt auf der Hand. Bei einem Großschaden mit einem Schadensvolumen von mehreren Millionen Euro steht der jeweilige Mitarbeiter natürlich wie ein König da, wenn er in der Lage war, die Kosten um ca 50-70 % zu verringern. Doch leider behält der Versicherungsangestellte die gewonnenen Erfahrungen und Informationen oftmals für sich. Er möchte auch weiterhin der Einzige sein, der in der Lage ist, einen so komplizierten und kostenintensiven Schadensfall so kostengünstig abzuwickeln. Das ist kurzsichtig und sehr kontraproduktiv.

Als wir diese Situation Anfang der neunziger Jahre erkannt haben, sind wir aktiv gegen dieses Informationsdefizit vorgegangen. Mit nahezu allen großen Versicherern haben wir hausintern Informationsabende gestaltet und Schulungen vorgenommen. Die Versicherer haben uns sehr tatkräftig bei dieser Aktion unterstützt.

Nun nahezu 10 Jahre später haben wir nun gemeinsam mit unseren Partnern eine neue Info-Offensive ins Leben gerufen. Bei den Versicherungen hat es in den letzten Jahren einen großen Strukturwandel gegeben. Positionen wurden gewechselt Mitarbeiter der Versicherungen sind in Rente gegangen. Und da unsere Möglichkeiten und Arbeitsmethoden auch einer starken Evolution unterworfen sind, haben wir uns entschlossen erneut einen Informationsaustausch zu vollziehen und die Neueinsteiger umfassend über die Thematik " Industrieverschmutzungen auf KFZ Lacken und anderen Materialien" zu informieren.

Die Aufgabenverteilung, die wir mit unseren Auftraggebern den Versicherungen abgesprochen haben, lautet: Die Versicherungen geben die Informationen hausintern an Ihre Sachverständigen und Sachbearbeitern weiter. Wir haben uns indessen bereit erklärt die Agenturen zu informieren, denn dort wird der Schadensfall schliesslich als zuerst gemeldet. Gesagt - getan! Wir haben nun im Auftrage der jeweiligen Versicherungen Informationsfaxe an die von der Gesellschaft genannten Agenturen gesandt.

 

Mittwoch, den 01. Januar 2003

Wir wünschen unseren Kunden und allen Freunden unseres Hauses ein frohes neues Jahr.Unseren Mitarbeitern möchten wir für die erfolgreiche Arbeit herzlich danken. Freuen wir uns gemeinsam auf ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2003.

Montag, den 23. Dezember 2002

So nun sind auch die Notdienstler bis zum 27. Dezember 2002 bei ihren Lieben zu Hause. Wir wünschen allen unseren Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern und allen anderen "Websurfern" ein besinnliches Weihnachtsfest. Lassen Sie sich reich beschenken.

Montag, den 16. Dezember 2002

Nach einigen extremen Schadenfällen sind ab heute "Weihnachts-Betriebsferien". Mit abenteuerlichen Hubvorrichtungen haben wir 13 Meter hohe Aufzugschächte von sehr hartnäckigem Antigrafittifarbnebel befreit. Die Farbe befand sich auch auf diversen Autos. Im Speerwald waren einige Autos und Transporter auch von Farbnebel zu reinigen. Bei einem Schaden, in dem Bitumen auf ein Motorrad gelangt war, konnten wir in Berlin helfen. Ein riesiges Fass Tinte für eine Druckerei war durch eine Staplergabel aufgeschlitzt worden und hatte den Anhänger eines 18m - Sattelschleppers mit tiefblauer Tinte durchflutet, auch hier war unsere Arbeit gefragt. Dies waren nur einige der Schäden der letzten Tage und Wochen. Wir werden ab dem 06. Januar 2003 wieder voll für Sie zur Verfügung stehen. In der Zwischenzeit steht Ihnen wie immer unser Notdienst zur Verfügung.

Montag, den 18. November 2002

Ein neuer Schadenfall ist fertig geworden und im Menü unter Fotodokumentation / Schadenfotodokumentation zu finden. Es handelt sich um die Reinigung eines 12m langen Reisebusses, der intensiv mit Grafitti besprüht war. Wenn Sie direkt zur neuen Schadendokumentation gelangen wollen, klicken Sie bitte hier.

Dienstag, den 15. Oktober 2002

Gerade konnten wir in Hamm/Westf. eine Reinigungsaktion zur Zufriedenheit aller Beteiligten abschließen. Es wurden 35 Fahrzeuge und ein Motorrad von Farbnebel befreit. Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal für die nette Zusammenarbeit mit Herrn Sandbothe als Vertreter der Geschädigten und Herrn Wolken von der Fa. carexpert sehr herzlich bedanken.

Unsere Seite erhält starken Zuspruch und wird häufig von den Sachverständigen vor Ort benutzt, indem Sie sie zitieren oder die Geschädigten auf unsere Webpräsenz verweisen. Wir würden uns freuen, wenn gerade die, die uns tagtäglich nutzen auch mal ein paar Zeilen in unser Gästebuch schreiben - so viel Zeit muss sein!

Montag, den 14. Oktober 2002

Im Dezember 2001 entschlossen wir uns, statt der üblichen Weihnachtsgeschenke uns an der Aktion zu Gunsten der Terror-Opfer, die das Rote Kreuz gemeinsam mit RCA Records ins Leben gerufen hat, zu beteiligen. Es freut uns Ihnen mitteilen zu können, dass durch den Verkaufserlös der CD-Single seither über 325 000,00 $ zusammengekommen sind.

Mittwoch, den 11. September 2002

Wir gedenken den Opfern, Angehörigen und Helfern der Terrorkatastrophe von 11. September 2001. Hilflos mussten wir alle vor einem Jahr zuschauen, wie New York und der ganzen Welt dieses große Leid angetan wurde. Es ist unfassbar, dass bereit ein Jahr vergangen ist.

Dienstag, den 10. September 2002

Viele haben sehnsüchtig darauf gewartet: unser Betriebsurlaub ist beendet. Das Notfallteam, das sich um Ihre Anfragen und Wünsche in den letzten Wochen gekümmert hat, bekommt erst einmal für ein paar Tage frei... aber wir stehen wieder voll und ganz für Sie zur Verfügung.

Wir wissen, dass es immer wieder ein Ärgerniss für die akut Betroffenen ist, wenn wir unsere Tore schließen, aber auf Grund der mehr als gefüllten Auftragsbücher, sehen wir in einem kompakten Betriebsurlaub die einzige Möglichkeit, unseren Mitarbeitern die wohlverdienten Ferien zu ermöglichen.

Nun stehen alle Mitarbeiter ausgeruht und voller Elan bereit, um Ihnen zu helfen, ob Sie nun ein Gutachter, ein Geschädigter, ein Verursacher oder ein Versicherungssachbearbeiter sind. Wir gehen mit Volldampf an die Arbeit und möchten uns hiermit für Ihre Geduld in den letzten Wochen bedanken. Ein Notfallteam ist leider keine reibungslos funktionierende Firma, aber sie haben ihr Äußerstes gegeben und tapfer unsere Fahne hochgehalten - daher soll hiermit auch ein Dankeschön an unser Notfallteam gehen.

Dienstag, den 18. Juni 2002

Nun können Sie unseren Firmenvideo "online" bestellen. So wie uns diese Webseite das Arbeiten vor Ort leichter gemacht hat, wird Ihnen dieses Video helfen, Skepsis bei Geschädigten, deren Rechtsanwälten und Gutachtern zu minimieren. Alle Beteiligten können Ihr Wissen über die Entfernung von Industrieverschmutzung auf Kfz enorm erweitern. Hiermit wird die Zusammenarbeit innerhalb der verschiedenen Interessengruppen in einem Schadenfall erheblich erleichtert.

Mittwoch, den 12. Juni 2002

In unserem heutigen Update konnten wir unseren kleinen "Greg" von der Link - Seite entfernen. Zwar ist noch nicht alles vollständig, aber wann ist das bei einer Link - Seite schon der Fall. Das ganze Web - Team wünscht "Happy Surfing".

Samstag, den 08. Juni 2002

Da nun die umfassenden Arbeiten an unserem Video endlich abgeschlossen sind, können wir uns wieder mehr der Pflege der Webseite widmen. Wir haben noch viel vor, schauen Sie mal wieder öfter herein.

Freitag, den 07. Juni 2002

Lange angekündigt und heiß ersehnt! Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, unser Firmenvideo "(K)ein unmöglicher Auftrag" ist ab Montag, den 10. Juni 2002 erhältlich. Für nur 15,00 € incl. Mwst., Porto und Verpackung erhalten Sie die Videodokumentation über die Beseitigung von Industrieverschmutzungen von Kfz-Lacken und anderen Oberflächen. Um Ihnen einen kleinen Vorgeschmack zu geben, haben wir einen kleinen Trailer zum Download bereitgestellt.

Mittwoch, den 27. März 2002

Wir freuen uns sehr über die durchgehend positive Resonanz auf unsere Webseite. Wir sind selbst erstaunt darüber, wie sie uns unsere Arbeit vor Ort erleichtert. Oft zitieren Geschädigte aus den Texten auf der Seite. Fast überall ist das verständliche Misstrauen zu Beginn unserer Arbeiten an einem neuen Schaden wie wegpoliert. Sachbearbeiter und Sachverständige nutzen unser Seite als Informationsquelle, um fundierte Auskünfte geben zu können. Und davon profitieren alle Beteiligten während der Reinigungsarbeiten.

Montag, den 14. Januar 2002

Der große Frost hat Ostdeutschland gepackt, deshalb können wir unsere Arbeiten in Bitterfeld leider noch nicht wie geplant fortsetzen. Da uns dort nur eine ungeheizte Halle und ein Außenwaschplatz zur Verfügung gestellt werden konnte. Die Arbeiten werden bis Anfang März verschoben.

Dienstag, den 01. Januar 2002

Wir hoffen, Sie sind gut ins neue Jahr gerutscht und sagen "Herzlich Willkommen EURO". Wir wünschen Ihnen im kommenden Jahr Gesundheit, Erfolg und Zufriedenheit.

Samstag, den 22. Dezember 2001

So nun geht´s in die wohlverdienten Weihnachtsferien. Unser Betrieb bleibt bis zum 14. Januar 2002 geschlossen. Wir wünschen Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest. Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns. Wir bedanken uns bei allen Geschäftspartnern, Kunden und Geschädigten für Ihr Vertrauen. Besonders möchten wir uns bei unseren Mitarbeitern bedanken, die durch ihren Einsatz und ihre Zuverlässigkeit das wichtigste Fundament für unseren Erfolg in diesem Jahr waren.

Donnerstag, den 06. Dezember 2001

Hoffendlich haben Sie nicht vergessen, die Stiefel vor die Tür zu stellen.

Freitag, den 26. Oktober 2001

Das Voice-Overdubbing des Kommentars gestaltet sich schwieriger als wir dachten, so dass es bei unserem Firmenvideo noch zu Verzögerungen kommt.

Donnerstag, den 13. September 2001

Mit großem Entsetzen verfolgen wir die täglich steigenden Zahlen der Vermissten. Unser Mitgefühl gilt Opfern, den Angehörigen, den Helfern und dem Amerikanischen Volk.

Dienstag, 11. September 2001

Fassungslos verfolgen wir die Geschehnisse in New York am Fernseher. Unglaublich wozu Menschen fähig sind.

Dienstag, 09. August 2001

Leider fehlen immernoch die Rückmeldungen von Webseitenbetreibern, die wir in unsere Link-Liste aufnehmen wollen. Schönen Gruss an die Firma carexpert :-).

Montag, 24. Juni 2001

Es freut uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir uns weitere wichtige Domains sichern konnten. Sie erreichen uns ab sofort auch unter den eingängigen Adressen www.lackpflege.com, www.flugrost.com und www.farbnebel.com. Das macht es Ihnen leichter, uns im Web zu finden, und außerdem brauchen Sie nicht so viel zu tippen :-)
Die Arbeiten für unser Dokumentationsvideo sind in vollem Gange und stehen kurz vor ihrem Abschluss, mit dem Ergebnis sind wir soweit mehr als zufrieden. Leider musste die Website aufgrund dessen in den letzten Monaten etwas zurückstecken. Wir bitten Sie dies zu entschuldigen und versichern Ihnen, dass Sie sich dennoch in Kürze auf tolle Updates freuen können. Wir werden Sie auf dem laufenden halten!

Mittwoch, 03. Januar 2001

Wir sind stolz auf fast 2000 Besucher auf unserer Seite! Eine derart spezialisierte Seite, die hinzukommend nahezu nicht beworben wird, ist von fast 2000 interessierten Sachverständigen, Geschädigten, Versicherungs-Sachbearbeitern, Verursachern und vielen anderen Lesern besucht worden. In unserem Gästebuch kann man sich auch davon überzeugen, dass die Seite gründlich studiert wird und für jedermann verständlich verfasst wurde. Auch hierauf sind wir stolz. Dennoch möchten wir weiterhin um Ihr Feedback bitten, damit wir auch zukünftig an der Optimierung arbeiten können.

Samstag, 23. Dezember 2000

Wir wünschen unseren Kunden, unseren Mitarbeitern und allen Lesern unserer Website ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2001. Große Teile unserer Firma bleiben bis zum 15. Januar 2001 geschlossen. Nährere Informationen hierzu erhalten Sie telefonisch (s. Kontakt). Auch im neuen Jahr wird es einige Neuigkeiten auf unserer Website geben. Viele weitere Schadenfälle werden dokumentarisch aufgearbeitet erscheinen. Auch unsere bisher ein wenig vernachlässigte Formulareseite wird endlich Gestalt annehmen. Hoffendlich mit Ihrer Hilfe (insbesondere der Sachverständigen) wir unser Schadensbildkatalog weiter wachsen und eine zuverlässige Grundlage zur Schadensbestimmung bilden und und und...! Wir haben viel vor. Und freuen uns, Ihnen immer mehr Informationen im Bereich "Industrieverschmutzungen auf Kfz" zugänglich machen zu können.

Samstag, 19. August 2000

...es ist viel passiert! Der letzte nicht verlinkte Button "Farbnebel" unten auf der Seite "Entfernung von Industrieverschmutzungen " ist jetzt auch "ans Netz gegangen". Sie finden, wie sollte es anders sein, ausführliche und interessant bebilderte Informationen rund um das Thema Farbnebel auf Kfz. Aber es gibt noch einen Grund mal wieder ´reinzuschauen, wie haben ein wenig an unserem Layout gefeilt. Die ganze Seite hat mehr Feinschliff erhalten. Im neuen Menü können Sie nun das Gästebuch, das Forum und unsere Firmenphilosofie direkt anwählen. Aber sehen Sie selbst...und nutzten Sie die neuen Wahlmöglichkeiten, um uns Ihren Eindruck im Gästebuch zu schreiben....! Außerhalb des Cyberspace ist auch sehr viel zu tun, ein Großauftrag der Allianz hält uns schon Wochen in Aachen auf Trab - liebe Grüße an Frau Kaykowski, Ihre freundliche und kompetente Unterstützung hilft unserem Team vor Ort... . Aber auch sonst ist im Moment der Teufel los... Wir bedanken uns auf diesem Wege für das in uns gesetzte Vertrauen.

Donnerstag, 03. August 2000

Endlich konnten wir das neue Update fertigstellen und hochladen. Drei Monate musste das gesamte Büro-Team eine unglaubliche Menge an Schäden bearbeiten und sogar unsere Sachverständigen vor Ort bei der Aufnahme der verunreinigten Fahrzeuge unterstützen. Da blieb kaum Zeit neue Informationen aufzubereiten, zu bebildern und zu gestalten. Aber nun sind wir in kleinen Schritte doch noch zum Ziel gekommen und können ein neues, interessantes Kapitel im Bereich der Entfernung von Industrieverschmutzungen aufschlagen. Im Menü finden Sie unter "Unsere Dienstleistungen" den Unterpunkt "Entfernung von Industrieverschmutzungen" und am Ende dieser Seite drei Buttons "Flugrost", "Farbnebel" und "Sonstige". Bisher konnte nur das Thema Flugrost gesondert aufgerufen werden. Nun finden Sie unter "Sonstige" einen interessanten Bericht über Grafitti-Schäden an Fahrzeugen. Natürlich wieder reichhaltig mit eindrucksvollen Bildern versehen. Klicken Sie wie immer auf die Bilder der Hauptseite, um mehr Informationen und große Detailaufnahmen zu erhalten. Auf dieser Seite werden weitere Berichte über andere Verschmutzungsformen folgen. Also klicken Sie mal wieder ´rein und schreiben Sie uns per E-Mail oder ins Gästebuch (im Hauptmenü unter Kontakt) Ihre Eindrücke.... Einen kurzen Gruß an Herrn Remmers und Herrn Schmücke von der Gothaer Versicherungsbank VVaG - wir hoffen Sie hatten einen schönen und erholsamen Urlaub.

Mittwoch, 26. April 2000

Wie in unseren Ostergrüßen an unsere immer größer werdende Webgemeinde bereits angekündigt, liegt heute unser neues Update vor. Es handelt sich um einen sehr spektakulären PU-Schaum-Schadenfall. Sie finden diesen unter dem Menüpunkt Fotodokumentation / Schadenfotodokumentation. Vielen Dank auch für die neuesten Gästebucheinträge, besonders über den Eintrag von Herrn Neuhaus haben wir uns sehr gefreut. Ein Geburtstagsgruß geht an die Fa. Reinhold Dallmann in Lohne, wir wünschen auch weiterhin auf dem Lebensweg alles gute und danken für die rege Zusammenarbeit mit uns. Wir warten noch auf den ersten Eintrag ins Forum, wer will der erste sein?

Montag, 03. April 2000

Endlich ein neues Update für unsere Webpage. Aufgrund der wieder anlaufenden Saison etwas später als geplant. Zu den sehr interessanten Dokumentationen einiger unserer Schadenfälle, kommt ein neuer hinzu. Unter dem Menüpunkt Fotodokumentation / Schadenfotodokumentation finden Sie nun auch endlich einen Farbnebel-Schaden. Dieser war eine besonders "harte Nuss" und wir denken, er ist für Sie daher besonders informativ. Selbstverständlich werden weiter Dokumentationen für das Web aufgearbeitet und während unserer täglichen Arbeit vor Ort kommen ständig neue hinzu. In den nächsten Tagen erwarten wir unseren 500sten Besucher und wir freuen uns, daß unsere Seite von allen Beteiligten so gut angenommen wird. In naher Zukunft werden Sie auch kleine Filme über unsere Arbeiten auf unserer Webpage finden, doch dazu später mehr.

Montag, 28. Februar 2000

Vor einigen Tagen erreichte uns ein Hilferuf aus dem Internet mit der Bitte um Information über Flugrost und dessen Beseitigung. So haben wir rasch erfahren, wie wichtig unsere Info-Seite ist und wir uns mit unserer Arbeit daran auf dem richtigen Weg befinden. Leider stellten wir in diesem Zusammenhang auch fest, daß es immer noch Versicherungen gibt, die die Geschädigten bei einer Flugrostverunreinigung mit einer Säurebehandlung ihrer Fzge. abspeisen wollen und das in Verbindung mit Gutachtern, die angeblich gute Erfahrungen mit dieser Methode haben. Bestimmt - ruinierte Autos, vermeidlich viel Geld gespart, Verlust der Herstellergarantien... . Das war wirklich wieder ein Klassiker. Ein Betriebsrat, der den Namen nicht verdient und sich nicht für die Kollegen einsetzt. Geschädigte, die zwar lautstark protestieren, aber dann doch, aus Angst um ihren Job, ihr Auto durch die unsachgemäßen Reinigungsversuche beschädigen lassen, anstatt einen Rechtsanwalt und einen neutralen Lacksachverständigen einzuschalten. Um genauere Informationen über die einzelnen Verschmutzungsarten und deren fachgerechte Beseitigung zu geben, habe wir nun eine Seite über Flugrostverunreinigungen etabliert und weiter spezifizierte Seiten werden folgen. Ausserdem haben wir ein wenig Bewegung in die Seite gebracht und hier und da Informationen hinzugefügt. Mit anderen Worten wir waren mal wieder fleissig. Für die Zukunft verweisen wir für solche Vorkommnisse auf unser Forum, das Problemen dieser Art eine Plattform bieten soll.

Dienstag, 15. Februar 2000

Mit diesem Update hat sich das Volumen unserer Webseite verdoppelt und sich die Anzahl der Fotos sicherlich verdreifacht. Außer unter den Punkten Formulare und Links sind jetzt unter allen Menüpunkten Informationen zu finden. Wir hatten schon die ersten, übrigens sehr positiven Feedbacks. Dieses freut uns auch deshalb besonders, da die Seite offiziell noch nicht bekannt gegeben worden ist (an Herrn Neuhaus / LVM: ... Sie waren wieder mal einer der schnellsten...). Da wir unsere Leistung stetig verbessern wollen, sind wir über jedes Feedback dankbar. Wenn Sie uns eine Freude machen wollen, zeichnen Sie bitte unser Gästebuch!

Montag, 31. Januar 2000

Brandneu und deshalb noch nicht in unserem Menüsystem integriert: Forum und Gästebuch, im Moment zu finden unter Kontakt. Im Gästebuch können Sie uns Ihre Meinung und Feedback zu unserer Seite hinterlassen. Das Forum soll in Zukunft Sachverständigen, Versicherern und Geschädigten eine Plattform zur themenspezifischen Diskussion bieten. Es handelt sich hierbei um das erste seiner Art in Deutschland.

Samstag, 29. Januar 2000

Die meisten der Menüpunkte haben ein umfangreiches Update erhalten. Besonders interessant wird's bei Gutachtenwesen und Fotodokumentation. Und jetzt ist auch "So funktioniert es!" im Netz, hier erfahren Sie mehr über das Geheimnis unseres Erfolgs ;-).
Aber obwohl sich unsere Homepage diese Woche stark vergrössert hat, liegt noch viel Arbeit vor uns. Das bestehende Angebot wird weiterhin ausgebaut und es kommt noch viel Neues hinzu. Lassen Sie sich überraschen!

Montag, 24. Januar 2000

Greg's Autopflege-Service ist online. Und obwohl wir gerade erst im Internet angekommen sind, finden Sie schon einige, interessante Informationen unter den Menüpunkten: Fotodokumentation, History, Kontakt und Referenzen. Unsere Seite wird ständig ausgebaut und erweitert - besuchen Sie uns also bald wieder. Viel Spaß beim Surfen!

 

Überall wo Sie unseren Greg sehen, befinden sich die Seiten noch im Aufbau.